Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war der Austritt von Abfallstoffen der Rückstandsverwertung aus einem LKW. Eine Erkundung der Berufsfeuerwehr ergab jedoch keine Tätigkeit für die Feuerwehr.

Maßnahme (NE)

Der Einsatz wurde auf der Anfahrt gestoppt.

Einsatzende:

22.09.2021 / 11:40 Uhr

Lfd.-Nr. 80

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war ein Produktaustritt an einem mit Natronlauge beladenen Kesselwagen. Vor Ort konnten jedoch nur eingetrocknete Produktreste an einem Flansch vorgefunden werden. Diese wurden von einem Trupp unter CSA Form 2 mittels Wasser weggespült.

Maßnahme (NE)

Der eingesetzte Trupp wurde von uns entkleidet.

Einsatzende:

19.09.2021 / 17:56 Uhr

Lfd.-Nr. 79

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war ein Produktaustritt an einem mit Natriumchlorat beladenen Kesselwagen. Da es sich bei Natriumchlorat um einen kristallinen Feststoff handelt, stellte sich schnell heraus, dass die tropfende Flüssigkeit nichts weiteres als Kondenswasser war. Der Einsatz wurde daraufhin beendet.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

17.09.2021 / 17:18 Uhr

Lfd.-Nr. 77

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum Umstürzen eines mit ca. 65 Tonnen Chlormethan beladenen Kesselwagens. Ein Produktaustritt konnte nach einer Erkundung durch Kräfte der Berufsfeuerwehr ausgeschlossen werden. Die Einsatzstelle wurde der BASF Werkfeuerwehr übergeben, die den Tankinhalt im Laufe der weiteren Tage in einen intakten Kesselwagen umpumpte. Währenddessen wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle von verschiedenen Mannheimer Abteilungen sichergestellt.

Maßnahme (NE)

Wir errichteten einen Dekonplatz und standen in Bereitschaft. Aufgrund des fehlenden Produktaustritts konnte auf Dekonmaßnahmen verzichtet werden.

Einsatzende:

14.09.2021 / 22:30 Uhr

Lfd.-Nr. 75

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

An einem Entleerungsventil eines, mit Styren beladenen, Kesselwagens wurde ein tropfenweiser Produktaustritt festgestellt. Das Ventil wurde durch Kräfte der BF unter CSA Form 2 verschlossen.

Maßnahme (NE)

Wir führten eine Trockendekontamination an den eingesetzten Trupps durch.

Einsatzende:

14.09.2021 / 13:13 Uhr

Lfd.-Nr. 74

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war der Produktaustritt von flüssigem Kohlendioxid. Die Erkundung ergab, dass geringe Mengen CO2 ordnungsgemäß über ein Überdruckventil ausgetreten waren.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

14.09.2021 / 03:46 Uhr

Lfd.-Nr. 73

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Vor Ort war aus dem tropfenden Ventil eines Kesselwagens geringe Mengen Essigsäure ausgetreten. Der Produktaustritt konnte durch einen Trupp unter CSA Form 2 gestoppt werden.

Maßnahme (NE)

Die eingesetzten Kameraden der BF wurden von uns trocken dekontaminiert.

Einsatzende:

08.09.2021 / 15:01 Uhr

Lfd.-Nr. 72

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

An einem mit Benzen beladenen Kesselwagen wurde eine tropfende Flüssigkeit festgestellt. Die Erkundung ergab, dass es sich um Kondenzwasser handelte.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

26.08.2021 / 14:58 Uhr

Lfd.-Nr. 70

Gasausströmung EX

Lage:

In einem Mannheimer Schwimmbad kam es aus ungeklärter Ursache zum Austritt von Chlorgas aus der Chlorierungsanlage. Eine Erkundung ergab, dass Chlorgas unkontrolliert aus einem defekten Flaschenventil entwich. Das Schwimmbad war schon vor Eintreffen vorsorglich geräumt worden. Das ausgetretene Chlorgas wurde von einem Trupp unter CSA Form 3 mit einem Wassersprühnebel niedergeschlagen.

Maßnahme (NE)

Wir errichteten einen Dekonplatz und schleusten mehrere Trupps unter CSA Form 3 hindurch.

Einsatzende:

15.08.2021 / 16:30 Uhr

Lfd.-Nr. 69

Gasmeldealarm

Lage:

An einer Gasverladestation hatte die automatische Gaswarnanlage ausgelöst. Es handelte sich um einen Fehlalarm, weshalb unsere Kräfte auf der Anfahrt gestoppt wurden.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

13.08.2021 / 09:22 Uhr

Lfd.-Nr. 68