Brand in einem Gebäude (Hochhaus)

Lage:

Nach Beendigung der Einsatzstelle Hansastraße wurde das LF10 als Verstärkung zu einem Wohnungbrand in der Neckarpromenade gerufen. Dort brannte es im 21. Stock eines der dort befindlichen Hochhäuser. Bei Eintreffen war die Berufsfeuerwehr gemeinsam mit weiteren freiwilligen Feuerwehren bereits mit Lösch- und Evakuierungsarbeiten beschäftigt.

Maßnahme (NE)

Die vollständige Besatzung des LF10 rüstete sich mit PA aus und fuhr mit dem Feuerwehraufzug in das Depotgeschoss. Der Angriffstrupp wurde mit dem Schlüssel eines Anwohners in das 24.OG entsandt. Dort wurde die Wohnung kontrolliert, ob versehentlich der Ofen angelassen worden war. Eine Erkundung erwies jedoch, dass der Ofen aus und in einen sichern Zustand gebracht worden war. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der Wassertrupp damit beauftragt, unter PA mittels Wassersauger kontaminiertes Löschwasser aus der Brandwohnung zu entfernen.

Einsatzende:

01.01.2021 /03:15 Uhr

Lfd.-Nr. 02

B2

Lage:

Gemeldet war eine brennende Couch. Bei Eintreffen war die Couch im Garten bereits von Anwohnern gelöscht worden. Es gab keine Verletzten.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

01.01.2021 /01:10 Uhr

Lfd.N-r. 01

Kleinbrand außerhalb Gebäude

Lage:

Ein Haufen leerer Verbundfeuerwerke und Unrat brannten auf dem Grünstreifen der Augustaanlage.

Maßnahme (NE):

Ein Trupp wurde mittels Schnellangriffsschlauch zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Einsatzende:

01.01.2020 /02:40 Uhr

Lfd.-Nr. 04

Kleinbrand außerhalb Gebäude

Lage:

In einer großen Restmülltonne hatten Anwohner eine Rauchentwicklung bemerkt. Die Anwohner hatten bereits erste Löschversuche mit mehreren Eimern Wasser unternommen.

Maßnahme (NE):

Die verbliebenen Glutnester wurden von einem Trupp mit einem C-Rohr abgelöscht.

Einsatzende:

01.01.2020 /01:43 Uhr

Lfd.-Nr. 03

PKW Brand

Lage:

Bei Eintreffen stand der Motorraum bereits in Vollbrand und das Feuer begann sich in den Innenraum auszubreiten. Das davor befindliche Fahrzeug wies durch die Hitze leichte Schäden auf.

Maßnahme (NE):

Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter PA mit Schnellangriffsschlauch eingesetzt. Der PKW wurde auf auslaufende Betriebsmittel überprüft. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde festgestellt, dass im Laufe des Einsatzes der Tank des PKW’s leck geschlagen hatte. Zum Abdecken des Kraftstoffes wurde ein Kombischaumrohr mit Mittelschaum vorgenommen. Vor den Einläufen des Abwassersystems wurde provisorisch ein Wall aus Bindemittel errichtet. Die Einsatzstelle wurde nach Absprache an die Polizei übergeben. Für die anschließende Reinigung wurde eine Fachfirma beauftragt.

Einsatzende:

01.01.2020 /02:20 Uhr

Lfd.-Nr. 02

Balkonbrand

Lage:

Gleich der erste Einsatz des neuen Jahres galt uns. Gemeinsam mit der Drehleiter der Abteilung Innenstadt wurden wir zu einem Balkonbrand alarmiert. Bei Eintreffen hatten Bewohner den Kleinbrand schon selbstständig gelöscht.

Maßnahme (NE):

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

01.01.2020 /00:25 Uhr

Lfd.-Nr. 01

Balkonbrand

Lage:

Balkonbrand in einem mehrstöckigen Gebäude. Bei Eintreffen BF bereits beim Außenangriff.

Maßnahme (NE):

Wir übernahmen den Außenangriff und unser Angriffstrupp unterstützte die BF bei der Türöffnung.

Einsatzende:
01.01.2019 / 02:00 Uhr

Lfd.-Nr. 02

PKW-Brand

Lage:

Ein PKW brannte im Bereich des Motorraums

Maßnahme (NE):

Der PKW wurde mittels Schnellangriff gelöscht. Aufgrund tiefsitzender Flammen im Getriebetunnel musste Schaum eingesetzt werden.

Einsatzende:
01.01.2019 / 02:25 Uhr

Lfd.-Nr. 01