H1

Lage:

Gerade noch beim Brand in einem Gebäude, wurde das LF10 zum Folgeeinsatz beordert. Es handelte sich um einen Wasserschaden im Gebäude. Dem erkundenden Gruppenführer kam auf der Treppe des Hauses bereits das Wasser aus dem 2.OG entgegengelaufen. Der Keller stand bereits 1cm unter Wasser. Defekt war der Zulauf zu einem Spülkasten. Die Leckage wurde vom eingetroffenen Eigentümer abgestellt.

Maßnahme (NE)

Aufgrund des geringen Wasserstandes im Keller bleiben wir ohne Tätigkeit.

Einsatzende:

07.08.2021 / 16:30 Uhr

Lfd.-Nr. 65

Amtshilfe POL

Lage:

Eben noch beim Brand in einem Gebäude, wurde unser FüKw zu einer Amtshilfeunterstützung der Polizei gerufen. Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt da: In einer Parkbucht waren zwei Sattelzüge geparkt. Da der hintere Sattelzug seine Fahrt nun fortsetzen wollte, sollte der Fahrer des vorderen Vehikels, aufgrund des geringen Platzes, sein Fahrzeug ein Stück nach vorn bewegen. Dieser hatte sich jedoch schon darauf eingestellt dort zu Übernachten und nach Feierabend diverse Alkholika zu sich genommen, weshalb er von der Polizei für fahruntüchtig erkilärt wurde. Auch die Polizisten waren zum führen eines LKW’s nicht befähigt.

Maßnahme (NE)

Wir untersützten indem wir den Sattelzug kurzfristig verfuhren.

Einsatzende:

06.08.2021 / 20:28 Uhr

Lfd.-Nr. 63

Kleinbrand ausserhalb Gebäude

Lage:

Im Zuge  des Stadtschutzes wurden beide LF’s zu einem Kleinbrand ausserhalb eines Gebäudes alarmiert. Vor Ort hatte ein Haufen mit Grünschnitt gebrannt, welcher bereits von Anliegern gelöscht worden war.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 kontrollierte den Haufen mittels Wärmebildkamera auf letzte Glutnester und löschte diese mit einem Wasserlöscher ab.

Einsatzende:

18.07.2021 / 16:57 Uhr

Lfd.-Nr. 60

Unterstützung Rettungsdienst

Lage:

Wir wurden als First Responder zum Hauptbahnhof gerufen. Vor Ort wurde eine Dame bereits vom dortigen Sicherheitspersonal betreut.

Maßnahme (NE)

Gruppenführer und Angriffstrupp begaben sich mit dem EH – Rucksack zur Patientin. Die Vitalwerte der Dame waren bei Eintreffen augenscheinlich okay. Weitere Untersuchungen wurden verweigert. Die Patientin wurde im Einsatzverlauf dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatzende:

19.06.2021 / 12:30 Uhr

Lfd.-Nr. 41

Brandmeldealarm

Lage:

Wir wurden im Zuge des Stadtschutzes zu einer ausgelösten, automatischen Brandmeldeanlage alarmiert. Bei einer Erkundung konnte keine Ursache festgestellt werden. Die Anlage wurde zurückgesetzt.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

10.02.2021 /14:08 Uhr

Lfd.-Nr. 17

Rauchwarnmelderalarm

Lage:

Im Zuge des Stadtschutzes fuhren wir gemeinsam mit Kräften der Berufsfeuerwehr zu einem ausgelösten Rauchmelder. Vor Ort konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden, deren Ursache sich jedoch als angebranntes Essen herausstellte. Der Bewohner hatte bei Eintreffen bereits mit Lüftungsmaßnahmen begonnen.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

13.01.2021 /22:40 Uhr

Lfd.-Nr. 05

Kleinbrand außerhalb Gebäude

Lage:

Parallel zum Gartenhausbrand wurde unser LF20 KatS zu einem Kleinbrand alarmiert. Vor Ort brannte ein Mülleimer. Dieser war von der Polizei bereits abgelöscht worden.

Maßnahme (NE)

Es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Einsatzende:

10.09.2020 /11:07 Uhr

Lfd.-Nr. 49

Überlandhilfe Unwetter

Lage:

Nach extremem Unwetter wurden wir zur Überlandhilfe nach Brühl gerufen.

Maßnahme (NE)

Wir fuhren zahlreiche Einsatzstellen an. An den meisten wurden von uns nur Sichtungs- und Absperrmaßnahmen durchgeführt, da es sich um Drehleiter Einsatzstellen handelte. Diese wurde dann nachalarmiert. Von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr leisteten wir Stadtschutz im Gerätehaus Brühl.

Einsatzende:

12.08.2020 /21:45Uhr

Lfd.-Nr. 39

Herabfallender Ast

Lage:

Im Zuge des Stadtschutzes wurde das LF10 gegen 13:50 Uhr zu einem auf die Fahrbahn herabgestürtzten Ast alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde der Einsatz um einen, sich in einem Baum befindlichen Sonnenschirm, der ebenfalls zu fallen drohte, erweitert.

Maßnahme (NE)

Kurz Nach Eintreffen wurde der Ast dem Personal des Grünflächenamtes überlassen. Es wurde im weiteren Verlauf der Aufenthaltsort des besagten Sonnenschirms erkundet. Er konnte in einer Platane hängend auf Höhe des 4. OG aufgefunden werden. Für die Bergung wurde eine Drehleiter nachgefordert. Für uns gab es keine Tätigkeit. Wir verblieben abschließend bis 15:18 Uhr im Stadtschutz.

Einsatzende:

29.06.2020 /15:18Uhr

 

Lfd.-Nr. 35

B4 (Rauchentwicklung)

Lage:

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand im Bereich der Warenannahme eines Supermarktes. Bei Eintreffen stand der Bereich bereits in Vollbrand. Der Rauch hatte sich bereits in über dem Supermarkt befindliche Wohnungen ausgebreitet. Die Geschäftsräume waren bereits von Supermarktmitarbeitern geräumt worden.

Maßnahme (NE):

Der Angriffstrupp unterstützte die Berufsfeuerwehr beim Absuchen der Wohnräume und schuf dort Abluftöffnungen. Der Schlauchtrupp unterstützte hierbei und brachte einen Überdrucklüfter zum Einsatz. Der Wassertrupp fungierte zunächst als Sicherungstrupp und wurde anschließend zur Brandbekämpfung im Lager des Supermarktes eingesetzt.

Einsatzende:

23.01.2020 /23:00 Uhr

Lfd.-Nr. 09