Kellerbrand

Lage:

Gemeldet war ein Kellerbrand. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

16.01.2021 /11:46 Uhr

Lfd.-Nr. 06

Rauchwarnmelderalarm

Lage:

Im Zuge des Stadtschutzes fuhren wir gemeinsam mit Kräften der Berufsfeuerwehr zu einem ausgelösten Rauchmelder. Vor Ort konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden, deren Ursache sich jedoch als angebranntes Essen herausstellte. Der Bewohner hatte bei Eintreffen bereits mit Lüftungsmaßnahmen begonnen.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

13.01.2021 /22:40 Uhr

Lfd.-Nr. 05

B5 (Dachstuhlbrand)

Lage:

Vor Ort brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Da wir als Verstärkung nachalarmiert wurden, befand sich die Brandbekämpfung bei Eintreffen bereits in vollem Gang. Eine leichtverletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Während das LF20 KatS den Stadtschutz sicherstellte und ggf. als Ablöse vorgehalten wurde, fuhr das LF10 die Einsatzstelle an. Zunächst noch in Bereitstellung, wurden Angrifftrupp und Wassertrupp mit weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Nord zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Löschangriff erfolgte mittels Löschlanze. Nachdem die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet worden war kam auch ein C-Rohr unserer seits zum Einsatz.

Einsatzende:

14.01.2020 /00:20 Uhr

Lfd.-Nr. 04

Gefahrstoffaustritt

Lage:

Gemeldet war der tropfenweise Austritt von Hexamethylendiamin an zwei Kesselwagen. Eine Erkundung durch Kräfte der Berufsfeuerwehr ergab für uns keine Tätigkeit.

Maßnahme (NE)

Das LF20 KatS verblieb im Stadtschutz auf der Wache. Die restlichen Fahrzeuge verblieben vor Ort im Bereitstellungsraum ohne Tätigkeit.

Einsatzende:

11.01.2021 /16:35 Uhr

Lfd.-Nr. 03

Brand in einem Gebäude (Hochhaus)

Lage:

Nach Beendigung der Einsatzstelle Hansastraße wurde das LF10 als Verstärkung zu einem Wohnungbrand in der Neckarpromenade gerufen. Dort brannte es im 21. Stock eines der dort befindlichen Hochhäuser. Bei Eintreffen war die Berufsfeuerwehr gemeinsam mit weiteren freiwilligen Feuerwehren bereits mit Lösch- und Evakuierungsarbeiten beschäftigt.

Maßnahme (NE)

Die vollständige Besatzung des LF10 rüstete sich mit PA aus und fuhr mit dem Feuerwehraufzug in das Depotgeschoss. Der Angriffstrupp wurde mit dem Schlüssel eines Anwohners in das 24.OG entsandt. Dort wurde die Wohnung kontrolliert, ob versehentlich der Ofen angelassen worden war. Eine Erkundung erwies jedoch, dass der Ofen aus und in einen sichern Zustand gebracht worden war. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der Wassertrupp damit beauftragt, unter PA mittels Wassersauger kontaminiertes Löschwasser aus der Brandwohnung zu entfernen.

Einsatzende:

01.01.2021 /03:15 Uhr

Lfd.-Nr. 02

B2

Lage:

Gemeldet war eine brennende Couch. Bei Eintreffen war die Couch im Garten bereits von Anwohnern gelöscht worden. Es gab keine Verletzten.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

01.01.2021 /01:10 Uhr

Lfd.N-r. 01

Silvesterbereitschaft 20/21

Lage:

Antritt zur alljährlichen Silvesterbereitschaft.

Maßnahme (NE)

Auch in diesem Jahr wurden das LF10 und das LF20 KatS einsatzbereit auf der Wache vorgehalten. Während der Bereitschaft kam es zu zwei Einsätzen für das LF10.

Einsatzende:

01.01.2021 /04:00 Uhr

Lfd.-Nr. 59

Verkehrsunfall Bahn

Lage:

Vor Ort war eine Person von einem Zug der Deutschen Bahn erfasst worden.

Maßnahme (NE)

Wir stellten für die Dauer des Einsatzes den Stadtschutz sicher. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Einsatzende:

13.12.2020 /18:32 Uhr

Lfd.-Nr. 58

Kellerbrand

Lage:

Gemeldet war ein Kellerbrand in einem Einfamilienhaus. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

06.12.2020 /08:27 Uhr

Lfd.-Nr. 57

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war ein tropfender Kesselwagen, welcher mit Gefahrstoff befüllt gewesen ist. Vor Ort konnte jedoch kein Gefahrstoffaustritt festgestellt werden.

Maßnahme (NE)

Keine weitere Tätigkeit für uns.

Einsatzende:

01.12.2020 /03:42 Uhr

Lfd.-Nr. 56