Dachstuhlbrand fordert Feuerwehr Mannheim

Am 13.01.2021 ging gegen 17 Uhr bei der ILS Mannheim ein Notruf ein, der die Mannheimer Feuerwehr den kompletten restlichen Tag lang noch beschäftigen sollte. Es brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses im Mannheimer Stadtteil Käfertal.

Aufgrund der schlechten Wasserversorgung vor Ort musste umfangreich nachalarmiert werden. So wurde auch unsere Abteilung gegen 19:52 Uhr nachalarmiert. Während das LF20 KatS den Stadtschutz sicherstellte und ggf. als Ablöse vorgehalten wurde, fuhr das LF10 die Einsatzstelle an. Zunächst noch in Bereitstellung, wurden Angrifftrupp und Wassertrupp mit weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Nord zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Löschangriff erfolgte anfangs mittels Löschlanze. Nachdem die Dachhaut mit einer Rettungssäge geöffnet worden war, kam auch ein C-Rohr unsererseits zum Einsatz. Gegen 0:20 Uhr konnten wir wieder einrücken. Bei dem Einsatz wurde eine leichtverletzte Person dem Rettungsdienst übergeben.

Parallel dazu, fuhr unser LF20 KatS mit Kräften der Berufsfeuerwehr zu einem Brandmeldealarm im Stadtteil Jungbusch. Dieser war glücklicherweise nur durch angebranntes Essen ausgelöst worden.