Brand in einem Gebäude

Lage:

Ursächlich für die Alarmierung war der Brand einer Sauna im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp wurde unter PA zur Rettung von Katzen ins Gebäude entsandt. Nach erfolgreicher Rettung unterstützte er bei den Nachlöscharbeiten. Der Wassertrupp stellte den Sicherheitstrupp und übernahm abschließend etwaige Ausräumarbeiten unter Atemfilter im Kellergeschoss.

Einsatzende:

04.10.2021 / 18:21 Uhr

Lfd.-Nr. 81

B2

Lage:

Vor Ort brannte Elektroschrott im Außenbereich einer Lagerhalle.

Maßnahme (NE)

Neben der Brandbekämpfung kontrollierte der Angriffstrupp die angrenzende Lagerhalle mittels Wärmebildkamera auf eine Brandausbreitung.

Einsatzende:

16.09.2021 / 04:52 Uhr

Lfd.-Nr. 76

Kleinbrand ausserhalb Gebäude

Lage:

Im Zuge  des Stadtschutzes wurden beide LF’s zu einem Kleinbrand außerhalb eines Gebäudes alarmiert. Vor Ort hatte ein Haufen mit Grünschnitt gebrannt, welcher bereits von Anliegern gelöscht worden war.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 kontrollierte den Haufen mittels Wärmebildkamera auf letzte Glutnester und löschte diese mit einem Wasserlöscher ab.

Einsatzende:

18.07.2021 / 16:57 Uhr

Lfd.-Nr. 60

Brand in einem Gebäude

Lage:

Vor Ort brannte es auf einem Förderband für Biomasse im dortigen Biomassekraftwerk. Die Berufsfeuerwehr hatte bei Eintreffen bereits mit der Brandbekämpfung begonnen.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 begab sich unter Atemschutz mit CO2 Messgerät und Wärmebildkamera auf das Dach des Silos und kontrollierte über die Revisionsklappe den Siloinhalt. Glücklicherweise konnte kein Feuerübertritt festgesetllt werden. Der Angriffstrupp des LF20 KatS kontrollierte weitere Anlagenteile auf eine mögliche Brandausbreitung. Ebenso besetzten wir den GW-Log und versorgten die eingesetzten Kräfte mit neuer Einsatzkleidung.

Einsatzende:

17.07.2021 / 05:45 Uhr

Lfd.-Nr. 58

Rauchentwicklung

Lage:

Die Rauchentwicklung stellte sich vor Ort als Mülleimerbrand heraus.

Maßnahme (NE)

Der brennende Müllbehälter wurde mittels Schnellangriffs abgelöscht.

Einsatzende:

09.03.2021 /20:42 Uhr

Lfd.-Nr. 27

Brand in einem Gebäude

Lage:

Es handelte sich um einen Wohnungsbrand im Erdgeschoss einer Reihenhaushälfte. Während drei Personen sich mit einer leichten Rauchgasvergiftung selbstständig ins Freie retten konnten, wurde eine weitere Person mittels Leiter vom Balkon gerettet. Diese hatte sich neben einer Rauchgasintoxikation noch Verbrennungen zugezogen. Alle vier Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 wurde mit der Kontrolle der beiden Dachgeschosse beauftragt. Anschließend unterstützten sie bei der Brandbekämpfung im Erdgeschoss. Der Angriffstrupp des LF20 KatS stand zunächst als Sicherheitstrupp bereit und übernahm im Laufe des Einsatzes die Nachlöscharbeiten. Der Gruppenführer des LF20 KatS, sowie der Wassertrupp kontrollierten unter PA das Nachbargebäude und belüfteten dies mittels Elektrolüfter.

Einsatzende:

09.02.2021 /22:37 Uhr

Lfd.-Nr. 14

B5 (Dachstuhlbrand)

Lage:

Vor Ort brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Da wir als Verstärkung nachalarmiert wurden, befand sich die Brandbekämpfung bei Eintreffen bereits in vollem Gang. Eine leichtverletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Während das LF20 KatS den Stadtschutz sicherstellte und ggf. als Ablöse vorgehalten wurde, fuhr das LF10 die Einsatzstelle an. Zunächst noch in Bereitstellung, wurden Angrifftrupp und Wassertrupp mit weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Nord zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Löschangriff erfolgte mittels Löschlanze. Nachdem die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet worden war kam auch ein C-Rohr unserer seits zum Einsatz.

Einsatzende:

14.01.2020 /00:20 Uhr

Lfd.-Nr. 04

Brand in einem Gebäude (Hochhaus)

Lage:

Nach Beendigung der Einsatzstelle Hansastraße wurde das LF10 als Verstärkung zu einem Wohnungbrand in der Neckarpromenade gerufen. Dort brannte es im 21. Stock eines der dort befindlichen Hochhäuser. Bei Eintreffen war die Berufsfeuerwehr gemeinsam mit weiteren freiwilligen Feuerwehren bereits mit Lösch- und Evakuierungsarbeiten beschäftigt.

Maßnahme (NE)

Die vollständige Besatzung des LF10 rüstete sich mit PA aus und fuhr mit dem Feuerwehraufzug in das Depotgeschoss. Der Angriffstrupp wurde mit dem Schlüssel eines Anwohners in das 24.OG entsandt. Dort wurde die Wohnung kontrolliert, ob versehentlich der Ofen angelassen worden war. Eine Erkundung erwies jedoch, dass der Ofen aus und in einen sichern Zustand gebracht worden war. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der Wassertrupp damit beauftragt, unter PA mittels Wassersauger kontaminiertes Löschwasser aus der Brandwohnung zu entfernen.

Einsatzende:

01.01.2021 /03:15 Uhr

Lfd.-Nr. 02

Kleinbrand außerhalb Gebäude

Lage:

Parallel zum Gartenhausbrand wurde unser LF20 KatS zu einem Kleinbrand alarmiert. Vor Ort brannte ein Mülleimer. Dieser war von der Polizei bereits abgelöscht worden.

Maßnahme (NE)

Es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Einsatzende:

10.09.2020 /11:07 Uhr

Lfd.-Nr. 49

Brand in einem Gebäude

Lage:

Vor Ort brannten mehrere Gartenhäuser.

Maßnahme (NE)

Beide Trupps des LF 10 führten unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung durch. Ausserdem wurde beim Aufbau der Wasserversorgung unterstützt.

Einsatzende:

10.09.2020 /12:28 Uhr

Lfd.-Nr. 48