Rauchentwicklung

Lage:

Die Rauchentwicklung stellte sich vor Ort als Mülleimerbrand heraus.

Maßnahme (NE)

Der brennende Müllbehälter wurde mittels Schnellangriffs abgelöscht.

Einsatzende:

09.03.2021 /20:42 Uhr

Lfd.-Nr. 27

Brand in einem Gebäude

Lage:

Es handelte sich um einen Wohnungsbrand im Erdgeschoss einer Reihenhaushälfte. Während drei Personen sich mit einer leichten Rauchgasvergiftung selbstständig ins Freie retten konnten, wurde eine weitere Person mittels Leiter vom Balkon gerettet. Diese hatte sich neben einer Rauchgasintoxikation noch Verbrennungen zugezogen. Alle vier Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 wurde mit der Kontrolle der beiden Dachgeschosse beauftragt. Anschließend unterstützten sie bei der Brandbekämpfung im Erdgeschoss. Der Angriffstrupp des LF20 KatS stand zunächst als Sicherheitstrupp bereit und übernahm im Laufe des Einsatzes die Nachlöscharbeiten. Der Gruppenführer des LF20 KatS, sowie der Wassertrupp kontrollierten unter PA das Nachbargebäude und belüfteten dies mittels Elektrolüfter.

Einsatzende:

09.02.2021 /22:37 Uhr

Lfd.-Nr. 14

B5 (Dachstuhlbrand)

Lage:

Vor Ort brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Da wir als Verstärkung nachalarmiert wurden, befand sich die Brandbekämpfung bei Eintreffen bereits in vollem Gang. Eine leichtverletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Während das LF20 KatS den Stadtschutz sicherstellte und ggf. als Ablöse vorgehalten wurde, fuhr das LF10 die Einsatzstelle an. Zunächst noch in Bereitstellung, wurden Angrifftrupp und Wassertrupp mit weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Nord zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Löschangriff erfolgte mittels Löschlanze. Nachdem die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet worden war kam auch ein C-Rohr unserer seits zum Einsatz.

Einsatzende:

14.01.2020 /00:20 Uhr

Lfd.-Nr. 04

Brand in einem Gebäude (Hochhaus)

Lage:

Nach Beendigung der Einsatzstelle Hansastraße wurde das LF10 als Verstärkung zu einem Wohnungbrand in der Neckarpromenade gerufen. Dort brannte es im 21. Stock eines der dort befindlichen Hochhäuser. Bei Eintreffen war die Berufsfeuerwehr gemeinsam mit weiteren freiwilligen Feuerwehren bereits mit Lösch- und Evakuierungsarbeiten beschäftigt.

Maßnahme (NE)

Die vollständige Besatzung des LF10 rüstete sich mit PA aus und fuhr mit dem Feuerwehraufzug in das Depotgeschoss. Der Angriffstrupp wurde mit dem Schlüssel eines Anwohners in das 24.OG entsandt. Dort wurde die Wohnung kontrolliert, ob versehentlich der Ofen angelassen worden war. Eine Erkundung erwies jedoch, dass der Ofen aus und in einen sichern Zustand gebracht worden war. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der Wassertrupp damit beauftragt, unter PA mittels Wassersauger kontaminiertes Löschwasser aus der Brandwohnung zu entfernen.

Einsatzende:

01.01.2021 /03:15 Uhr

Lfd.-Nr. 02

Kleinbrand außerhalb Gebäude

Lage:

Parallel zum Gartenhausbrand wurde unser LF20 KatS zu einem Kleinbrand alarmiert. Vor Ort brannte ein Mülleimer. Dieser war von der Polizei bereits abgelöscht worden.

Maßnahme (NE)

Es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Einsatzende:

10.09.2020 /11:07 Uhr

Lfd.-Nr. 49

Brand in einem Gebäude

Lage:

Vor Ort brannten mehrere Gartenhäuser.

Maßnahme (NE)

Beide Trupps des LF 10 führten unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung durch. Ausserdem wurde beim Aufbau der Wasserversorgung unterstützt.

Einsatzende:

10.09.2020 /12:28 Uhr

Lfd.-Nr. 48

B4 Wohnungsbrand

Lage:

Gegen 19:47 Uhr wurden wir zu einem Zimmerbrand alarmiert. Noch auf Anfahrt, wurde das Alarmstichwort auf B4 Wohnungbrand erhöht.

Maßnahme (NE)

Zu Beginn wurde mit einem Hydranten die Wasserversorgung hergestellt. Das LF20 KatS speiste damit eine DLK der Berufsfeuerwehr. Der Angriffstrupp rüstete sich als Sicherungstrupp aus. Der Wassertrupp kontrollierte unter PA zunächst das 2. OG des Gebäudes, danach das gesamte Brandobjekt. Der Angriffstrupp führte im weiteren Verlauf im 1. OG Nachlöscharbeiten durch. Es wurden Böden gewaltsam geöffnetund mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Der Schlauchtrupp unterstützte unter PA.

Einsatzende:

23.06.2020 /23:29 Uhr

Lfd.-Nr. 32

B3

Lage:

gegen 15:05 Uhr wurden wir zu einem B3 in eine Gartensiedlung gerufen. Dort brannten mehrere Gartenhäuser.

Maßnahme (NE)

Aufgrund der schlechten Zugängigkeit des Geländes, wurde die Wasserversorgung über das PTLF4000 sichergestellt, welches sich auf der benachbarten BAB 6 positionierte. Wir unterstützten beim Aufbau der Wasserversorgung, sperrten und sicherten den rechten Fahrstreifen der Autobahn für weitere Kräfte ab und führten Nachlöscharbeiten unter Filter durch.

Einsatzende:

14.06.2020 /17:45 Uhr

Lfd.-Nr. 29

B4

Lage:

Bei dem Brandobjekt handelte es sich um mehrere Schrebergärten.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp öffnete mittels Bolzenschneider das Schloss eines Gartentores und löste im Anschluss einen Angriffstrupp der BF aus. Der Wassertrupp baute eine zweite B-Leitung zum HLF auf und löste im Anschluss ebenfalls einen Trupp der BF aus. Die Brandbekämpfung wurde bei beiden Trupps unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Unsere Trupps wurden im weiteren Verlauf durch Kärfte der FF Friedrichsfeld ausgelöst und waren, nach einer kurzen Pause, nur noch mit Nachlöscharbeiten befasst. Ein Teil der LF10 KatS Besatzung, die sich auf der Wache im Stadtschutz befand, besetzte einen LKW für den Rücktransport gebrauchter Schläuche.

Einsatzende:

03.05.2020 /11:32 Uhr

Lfd.-Nr. 23

Zimmerbrand

Lage:

Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus.

Maßnahme (NE):

Angriffstrupp stand in Bereitstellung, wurde jedoch nicht benötigt. Der Wassertrupp wurde zur Schließung des Wasserhaupthahns mit Werkzeug in den Keller geschickt. Das Schließen des Haupthahns verblieb allerdings ohne Erfolg.

Einsatzende:

16.02.2020 /07:58 Uhr

Lfd.-Nr. 13