Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Gemeldet war ein tropfender Kesselwagen, welcher mit Gefahrstoff befüllt gewesen ist. Vor Ort konnte jedoch kein Gefahrstoffaustritt festgestellt werden.

Maßnahme (NE)

Keine weitere Tätigkeit für uns.

Einsatzende:

01.12.2020 /03:42 Uhr

Lfd.-Nr. 56

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Vor Ort konnte kein Gefahrgutaustritt festgestellt werden.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

31.08.2020 /08:02 Uhr

Lfd.-Nr. 45

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

In der Güterabfertigung des dortigen Bahnhofs, kam es zu einem vermeintlichen Produktaustritt.

Maßnahme (NE)

Für uns gab es jedoch keine Tätigkeit.

Einsatzende:

25.06.2020 /23:30 Uhr

Lfd.-Nr. 33

Geruchsbelästigung

Lage:

Gegen 11:37 Uhr wurden wir aufgrund eines Großbrandes im Raum Ladenburg zu einer Geruchsbelästigung  in den mannheimer Osten gerufen.

Maßnahme (NE)

Wir unternahmen mit beiden Erkundern Messfahrten in den Stadtteilen Seckenheim, Friedrichsfeld und Rheinau. Aufgrund der negativen Messergebnisse und der vorhandenen Windrichtung, konnte eine Belästigung durch Brandrauch ausgeschlossen werden. Ebenfalls besetzten wir den ELW ATF  sowie den GW ATF und führten an der Einsatzstelle in Ladenburg Messungen mittels SIGIS II durch. Parallel dazu wurde ein LF in Stadtschutz genommen.

Einsatzende:

19.05.2020 /16:21 Uhr

Lfd.-Nr. 25

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Maßnahme (NE):

Keine Tätigkeit

Einsatzende:

20.02.2020 /19:02 Uhr

Lfd.-Nr. 14

B4

Lage:

Vor Ort brannte auf ca. 300 – 400m² Fläche ein 10m hoher Abfallberg. Er wurde mittels Greifbaggern abgetragen und portionsweise abgelöscht.

Maßnahme (NE):

Während das LF20 KatS zwecks Stadtschutz auf der Wache verblieb, wurde das LF10 vor Ort eingesetzt. Mit zwei Trupps und einem Melder wurden 2 Rohre, sowie ein Wasserwerfer zur Brandbekämpfung vorgenommen. Ebenfalls führten wir mit dem ELW ATF und dem CBRN ErkW ATF Luftmessungen im Bereich Sandhofen, Waldhof, Gartenstadt und Scharhof durch. Nach dem Einsatz gegen 12:00 Uhr verblieben das LF20 KatS und das LF10, aufgrund mehrerer Paralleleinsätze der Berufsfeuerwehr, im Stadtschutz.

Einsatzende:

24.01.2020 /14:24 Uhr

Lfd.-Nr. 10+11

ATF Einsatz

Lage:

Aus bislang ungeklärter Ursache war ein, auf einem Werksgelände befindlicher, Tankzug mit 33%iger Salzsäure leckgeschlagen. Die Ortsfeuerwehr leitete bereits erste Abdichtungsversuche ein. Ebenfalls wurden entstehende Dämpfe mit einem Wassernebel eingefangen.

Maßnahme (NE):

Wir führten in der unmittelbaren Umgebung des Industriegebiets mit dem Erkunder Messungen durch. Ebenfalls führten wir mit dem SIGIS – System des ELW ATF von einer nahe gelegenen Brücke eine Fernerkundung durch. Ein zweiter Erkunder verblieb auf der Hauptfeuerwache in Bereitstellung.

Einsatzende:

07.01.2020 /16:43 Uhr

Lfd.-Nr. 06

Gasaustritt EX

Lage:

Bei Mäharbeiten wurde die Rohrleitung eines 4500 L Gastanks beschädigt. Der Gasaustritt wurde von den Kräften der Berufsfeuerwehr abgeschiebert.

Maßnahme (NE):

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

11.10.2019 / 12:12 Uhr

Lfd.-Nr. 101

Austritt Gefahrstoff stehendes Gewässer

Lage:

Bei Ladevorgängen gelangte eine Kleinstmenge Schwefelsäure ins Gewässer.

Maßnahme (NE):

Da es sich um eine geringe Menge handelte und die Schwefelsäure direkt mit dem Wasser reagiert hatte, gab es für uns vor Ort keine Tätigkeit.

Einsatzende:

24.08.2019 / 19:08 Uhr

Lfd.-Nr. 95

B4

Lage:

Brand von Hackschnitzeln in einem Biomassesilo.

Maßnahme (NE):

Beide Erkunder führten von 12:50 Uhr bis 14:10 Uhr ergebnislose Messfahrten in der näheren Umgebung durch. Die beiden LF’s befanden sich bis 15 Uhr im Stadtschutz und lösten dann bisher gebundene Einsatzkräfte aus. Vor Ort wurden die Hackschnitzel von einem Radlader aus dem Silo verbracht, um dann außerhalb von unseren Kräften abgelöscht zu werden. Ebenfalls wurde der Silokeller mittels Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung, sowie der dortige Wasserstand kontrolliert. Ebenfalls wurde ein Trupp von der Drehleiter aus damit beauftragt die Dachhaut des Silos zu öffnen und dortige Glutnester abzulöschen. Gegen 20:15 führten wir innerhalb der Abteilung einen Schichtwechsel durch.

Einsatzende:

02.07.2019 / 22:42 Uhr

Lfd.-Nr. 60+61