Amtshilfe POL

Lage:

Eben noch beim Brand in einem Gebäude, wurde unser FüKw zu einer Amtshilfeunterstützung der Polizei gerufen. Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt da: In einer Parkbucht waren zwei Sattelzüge geparkt. Da der hintere Sattelzug seine Fahrt nun fortsetzen wollte, sollte der Fahrer des vorderen Vehikels, aufgrund des geringen Platzes, sein Fahrzeug ein Stück nach vorn bewegen. Dieser hatte sich jedoch schon darauf eingestellt dort zu Übernachten und nach Feierabend diverse Alkholika zu sich genommen, weshalb er von der Polizei für fahruntüchtig erkilärt wurde. Auch die Polizisten waren zum führen eines LKW’s nicht befähigt.

Maßnahme (NE)

Wir untersützten indem wir den Sattelzug kurzfristig verfuhren.

Einsatzende:

06.08.2021 / 20:28 Uhr

Lfd.-Nr. 63

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Vor Ort tropfte es aus einem, mit Polyesterharz beladenen, Kesselwagen. Die Leckage wurde abgedichtet und die ausgelaufene Substanz aufgefangen.

Maßnahme (NE)

Ein Trupp füllte unter Chemikalienschutzanzug Form 2 die aufgefangene Substanz in geschlossene Behälter um. Wir übernahmen die Entkleidung der eingesetzten Kräfte.

Einsatzende:

16.06.2021 / 14:17 Uhr

Lfd.-Nr. 40

H3

Lage:

Bedingt durch den Gefahrstoffeinsatz am 28.04.2021 wurde am 30.03.2021 über die BASF Werkfeuerwehr versucht den Kesselwagen umzupumpen. Für die Dauer dieser Maßnahme stellten wir den Brandschutz vor Ort sicher.

Maßnahme (NE)

Während der Umpumpmaßnahmen standen zwei Trupps unter nicht angelegtem PA in Bereitschaft. Für den Brandschutz wurden ein C-Rohr, ein Schaumrohr, ein CO2 Löscher, sowie ein Pulverlöscher vorgehalten.

Einsatzende:

30.04.2021 /18:15 Uhr

Lfd.-Nr. 36

Brand in einer Industrieanlage

Lage:

Gemeldet war ein Brand in einem Lagerhaus für organische Peroxide. Vor Ort konnte jedoch weder ein Brand, noch ein Gefahrstoffaustritt, jedoch aber eine defekte Heizungsanlage festgestellt werden.

Maßnahme (NE)

Wir richteten Vorsorglich eine Dekonstelle mit Einpersonendusche ein und kleideten die eingesetzten Trupps aus. Ebenfalls standen wir mit den Erkundern in Messbereitschaft.

Einsatzende:

14.02.2021 /13:31 Uhr

Lfd.-Nr. 19

Gebäudeteileinsturz

Lage:

Aus ungeklärter Ursache lösten sich an einem mehrstöckigen Gebäude in der Mannheimer Innenstadt Teile der Fasse. Mehrere Personen wurden durch die herabstürzenden Trümmer teils schwer verletzt.

Maßnahme (NE)

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend. Wir besetzten für die Dauer des Einsatzes die Wache, um den Stadtschutz zu sichern.

Einsatzende:

13.02.2021 /14:42 Uhr

Lfd.-Nr. 18

Gefahrstoffeinsatz

Lage:

Bei Verladearbeiten von 2 Tonnen Natriumcyanid berichtete ein Arbeiter von einem stechenden Geruch, worauf dieser sich mehrfach übergeben musste. Die Person wurde nach einer Auskleidung dem Rettungsdienst übergeben. Eine Erkundung der Einsatzstelle durch einen Trupp der Berufsfeuerwehr unter Chemiekalienschutzanzu Form 3 konnte jedoch keinen Stoffaustritt feststellen.

Maßnahme (NE)

Wir errichteten eine Dekonstelle und betrieben sie mit einem Trupp unter Chemikalienschutzanzug Form 2. Ein weiterer Trupp stand unter Chemikalienschutzanzug Form 3 als Rettungstrupp bereit. Für die Dauer des Einsatzes stellte das LF20 KatS den Stadtschutz auf der Wache sicher.

Einsatzende:

05.02.2021 /23:22 Uhr

Lfd.-Nr. 12

B3

Lage:

Aufgrund eines brennenden Autotransporters auf der BAB 6 wurden wir alarmiert und dem Stadtschutz zugewiesen.

Maßnahme (NE)

Während unser Löschfahrzeuge zwecks Stadtschutzes auf der Wache verblieben, wurde von uns der GW-Logistik besetzt und fuhr die Einsatzstelle an.

Einsatzende:

05.02.2021 /21:18 Uhr

Lfd.-Nr. 11

B5 (Dachstuhlbrand)

Lage:

Vor Ort brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Da wir als Verstärkung nachalarmiert wurden, befand sich die Brandbekämpfung bei Eintreffen bereits in vollem Gang. Eine leichtverletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Maßnahme (NE)

Während das LF20 KatS den Stadtschutz sicherstellte und ggf. als Ablöse vorgehalten wurde, fuhr das LF10 die Einsatzstelle an. Zunächst noch in Bereitstellung, wurden Angrifftrupp und Wassertrupp mit weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Nord zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Löschangriff erfolgte mittels Löschlanze. Nachdem die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet worden war kam auch ein C-Rohr unserer seits zum Einsatz.

Einsatzende:

14.01.2020 /00:20 Uhr

Lfd.-Nr. 04

Verkehrsunfall Bahn

Lage:

Vor Ort war eine Person von einem Zug der Deutschen Bahn erfasst worden.

Maßnahme (NE)

Wir stellten für die Dauer des Einsatzes den Stadtschutz sicher. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Einsatzende:

13.12.2020 /18:32 Uhr

Lfd.-Nr. 58

B5

Lage:

Aufgrund eines größeren Brandes im Stadtteil Käfertal und einem weiteren Paralleleinsatz wurden wir zwecks Stadtschutz alarmiert.

Maßnahme (NE)

Wir stellten während der Einsatzdauer den Stadtschutz sicher. Des weiteren wurde ein LKW besetzt und die Einsatzstelle angefahren, um Einsatzmaterial abzutransportieren.

Einsatzende:

21.11.2020 /09:04 Uhr

Lfd.-Nr. 55