B4

Lage:

Aus bisher ungeklärter Ursache, kam es gegen 5 Uhr morgens zu einer Verpuffung in dem Müllschacht eines Hochhauses der Neckaruferbebauung. Ihr Wucht zerstörte im 1. und 3. Stock eine Innenwand und verursachte einen Kleinbrand. Dieser verrauchte Teile des Hochhauses, konnte jedoch schnell von der Berufsfeuerwehr gelöscht werden.

Maßnahme (NE):

Die Atemschutztrupps der beiden LF’s fuhren mit dem Feuerwehraufzug in den 11. Stock, wo sie dem C-Dienst Nord unterstellt wurden und die Stockwerke des Hochhauses nach Personen absuchten. Das restliche Personal verblieb beim Feuerwehraufzug im Keller, sowie am Ausgang des Treppenhauses auf der Gebäuderückseite. Dort nahm es die Personen, die aus dem Hochhaus kamen, in Empfang. Eine unserer Führungskräfte übernahm den Einsatzabschnitt “Innen” als Abschnittsleiter. Weitere Kameraden wurden Teil der Führungsunterstützungsgruppe. Der FüKw fuhr die Einsatzstelle später an; das Personal wurde allerdings nicht mehr als Ablöse benötigt.

Einsatzende:

24.11.2019 /13:51 Uhr

Lfd.-Nr. 107

Baum droht auf Pferdestall zu fallen

Lage:

Bei dem betroffenen Baum handelte es sich um eine mindestens 15m hohe Tuja. Die Hälfte des Baumes war bereits in eine Pferdekoppel gestürzt. Die andere Hälfte stand bereits schief. Es bestand die Gefahr, dass bei auffrischendem Wind der zweite Teil auch umstürzen würde. Dabei würden zwei Pferdekoppeln mit den darauf befindlichen Stallungen betroffen sein.

Maßnahme (NE):

Es wurde versucht die Pferde auf der hintersten Koppel zusammen unterzubringen. Da sich die Tiere untereinander nicht vertragen, musste von dieser Lösung abstand genommen werden. Eine Unterbringung in einem Nachbarstall war aufgrund der vollen Belegung aller Stellplätze nicht möglich. Ein Fällen des Baumes war aufgrund der Dunkelheit und der engen Zufahrtswege ebenfalls nicht möglich. Nachdem die Situation mit unseren Mitteln unlösbar wurde, wurde ein Führungsdienst nachgefordert und die Einsatzstelle übergeben.

Einsatzende:

07.08.2019 / 01:30 Uhr

Lfd.-Nr. 90

Baum in Stromleitung

Lage:

Bevor die Einsatzstelle erreicht werden konnte, wurde unser Fahzeug von einem Passanten auf eine verletzte Taube aufmerksam gemacht. Durch die Verletzung am Rücken hatte sie ihre Flugfähigkeit verloren.// An der Einsatzstelle angekommen war eine nähere Erkundung nicht möglich, da die Stromleitung auf mindestens 20m Länge auf dem Boden lag und unter einem sehr großen, umgestürzten Baum verschwand.

Maßnahme (NE):

Das Tier wurde eingefangen und in einen, von einem Anwohner bereitgestellten, Pappkarton mit Löchern gesetzt. Im weiteren Verlauf wurde die Taube der Tierrettung Rhein-Neckar übergeben.

Die Schadensstelle der Stromleitung wurde großräumig abgesperrt und der eingetroffenen MVV übergeben.

Einsatzende:

06.08.2019 / 23:32 Uhr

Lfd.-Nr. 89

Baum auf Straße

Lage:

Ein großer, herabgefallener Ast von ca. 10m Länge lag auf einem PKW. Der Ast ragte bis zur Hälfte der Fahrbahn in die Fahrspur hinein.

Maßnahme (NE):

Der Ast war für ein Herunterheben zu schwer; ein Wegziehen wäre nicht ohne weitere Beschädigungen möglich gewesen. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt, die Daten des Halters notiert und eine Staffel mit Motorsäge nachgefordert.

Einsatzende:

06.08.2019 / 22:50 Uhr

Lfd.-Nr. 88

Baum auf Straße

Lage:

Ein großer Ast von ca. 10m Länge lag auf zwei PKW.

Maßnahme (NE):

Der Ast wurde von den Fahrzeugen gehoben und von der Fahrbahn gezogen.

Einsatzende:

06.08.2019 / 22:47 Uhr

Lfd.-Nr. 87

Baum auf Straße

Lage:

Zwei große, herabgefallene Äste von ca. 15m Länge lagen auf zwei PKW.

Maßnahme (NE):

Die Äste wurden von den Fahrzeugen gehoben und von der Fahrbahn gezogen.

Einsatzende:

06.08.2019 / 22:31 Uhr

Lfd.-Nr. 86

Wasser in Technikraum

Lage:

In der Spur Neuhermsheim Fahrtrichtung Ludwigshafen stand Wasser auf der linken Fahrspur, welche bereits durch die Ampelschaltung gesperrt war.

Maßnahme (NE):

Beide Fahrtrichtungen wurden kontrolliert. Die Treppenräume, sowie die Technikräume waren trocken. Da sich die Abflüsse nicht öffnen ließen, wurden sie von grobem Schmutz befreit.

Einsatzende:

06.08.2019 / 21:46 Uhr

Lfd.-Nr. 83

B4

Lage:

Brand von Hackschnitzeln in einem Biomassesilo.

Maßnahme (NE):

Beide Erkunder führten von 12:50 Uhr bis 14:10 Uhr ergebnislose Messfahrten in der näheren Umgebung durch. Die beiden LF’s befanden sich bis 15 Uhr im Stadtschutz und lösten dann bisher gebundene Einsatzkräfte aus. Vor Ort wurden die Hackschnitzel von einem Radlader aus dem Silo verbracht, um dann außerhalb von unseren Kräften abgelöscht zu werden. Ebenfalls wurde der Silokeller mittels Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung, sowie der dortige Wasserstand kontrolliert. Ebenfalls wurde ein Trupp von der Drehleiter aus damit beauftragt die Dachhaut des Silos zu öffnen und dortige Glutnester abzulöschen. Gegen 20:15 führten wir innerhalb der Abteilung einen Schichtwechsel durch.

Einsatzende:

02.07.2019 / 22:42 Uhr

Lfd.-Nr. 60+61

B5

Lage:

Großbrand in einer Zweigstelle der Stadtbibliothek.

Maßnahme (NE):

Während Teile unserer Mannschaft mit der Führungsunterstützungsgruppe im Einsatz waren, stellten wir unsere beiden Löschfahrzeuge, sowie einen Erkunder, um den Stadtschutz sicherzustellen.

Einsatzende:

14.04.2019 / 23:34 Uhr

Lfd.-Nr. 42