B5

Lage:

Brand einer Großraummülltonne im Innenhof eines mehrstöckigen Gebäudes. Die Flammen griffen auf die Hausfassade über.

Maßnahme (NE):

Wir besetzten beide LF zwecks Stadtschutz.

Einsatzende:

09.07.2019 / 17:38 Uhr

Lfd.-Nr. 66

Brandmeldealarm

Lage:

Ausgelößte Brandmeldeanlage eines Hotels.

Maßnahme (NE):

Eine Erkundung durch uns verlief ergebnislos. Die Anlage wurde wieder zurückgestellt.

Einsatzende:

08.07.2019 / 14:15 Uhr

Lfd.-Nr. 65

Brand in einem Gebäude

Lage:

Rauchentwicklung hinter einem leerstehenden Gebäude verursacht durch zwei brennende Autoreifen.

Maßnahme (NE):

Feuer wurde durch andere Kräfte mittels Kübelspritze gelöscht. Für uns keine Tätigkeit.

Einsatzende:

08.07.2019 / 11:18 Uhr

Lfd.-Nr. 64

Wasserschaden im Gebäude

Lage:

Durch den Bruch einer Rohrleitung gelangte Wasser in den Keller. Bei Eintreffen war bereits das HLF der Wache Süd vor Ort.

Maßnahme (NE):

Wir unterstützten die Arbeiten mit zwei Wasserschiebern. Das Wasser wurde aus drei Räumen entfernt.

Einsatzende:

08.07.2019 / 11:00 Uhr

Lfd.-Nr. 63

B5

Lage:

Brand eines Müllschachtes in einem Hochhaus.

Maßnahme (NE):

Während das LF 10 gegen 08:42 die Einsatzstelle anfuhr, verblieb das LF20 KatS im Stadtschutz. Vor Ort wurde die Besatzung des LF10 damit beauftragt die Stockwerke 16 – 30 nach Personen zu kontrollieren. Ebenfalls unterstützte der Schlauchtrupp und der Maschinist bei den Maßnahmen in den Stockwerken 1-15. Ab 17:45 wurde das LF10 durch eigene Kräfte abgelöst. Diese wurden damit beauftragt zur Sicherung der Einsatzstelle die Schließzylinder aller zwölf Zugangstüren zu entfernen.

Einsatzende:

08.07.2019 / 22:05 Uhr

Lfd.-Nr. 62

B4

Lage:

Brand von Hackschnitzeln in einem Biomassesilo.

Maßnahme (NE):

Beide Erkunder führten von 12:50 Uhr bis 14:10 Uhr ergebnislose Messfahrten in der näheren Umgebung durch. Die beiden LF’s befanden sich bis 15 Uhr im Stadtschutz und lösten dann bisher gebundene Einsatzkräfte aus. Vor Ort wurden die Hackschnitzel von einem Radlader aus dem Silo verbracht, um dann außerhalb von unseren Kräften abgelöscht zu werden. Ebenfalls wurde der Silokeller mittels Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung, sowie der dortige Wasserstand kontrolliert. Ebenfalls wurde ein Trupp von der Drehleiter aus damit beauftragt die Dachhaut des Silos zu öffnen und dortige Glutnester abzulöschen. Gegen 20:15 führten wir innerhalb der Abteilung einen Schichtwechsel durch.

Einsatzende:

02.07.2019 / 22:42 Uhr

Lfd.-Nr. 60+61

Brand in einem Gebäude

Lage:

Kleinbrand zwischen zwei Hochhäusern. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr waren vor Ort ausreichend.

Maßnahme (NE):

LF10 und LF20 KatS verblieben zwecks Stadtschutz einsatzbereit auf der Wache.

Einsatzende:

08.06.2019 / 00:09 Uhr

Lfd.-Nr. 55

Wohnungsbrand

Lage:

Gemeldet war ein Wohnungsbrand in der Herrlachstraße. Bevor wir die Fahrzeuge besetzt hatten, ergab die Erkundung der bereits vor Ort eingetroffenen Berufsfeuerwehr, dass es sich lediglich um angebranntes Essen handelte.

Maßnahme (NE):

Einsatzabbruch.

Einsatzende:

29.05.2019 / 20:39 Uhr

Lfd.-Nr. 50

B5

Lage:

Brand einer Lagerhalde für Wertstoffe.

Maßnahme (NE):

Während das LF10 vor Ort aus der Bereitstellung heraus unterstützte, verblieb das LF20 KatS zwecks Stadtschutz einsatzbereit auf der Wache. Außerdem führten wir mittels SIGIS eine Fernerkundung der Rauchgase durch. Auch gingen unsere Erkunder in den umliegenden Stadtteilen auf Messfahrt. Es konnten keine weiteren Bedrohungen durch die Rauchgase festgestellt werden.

Einsatzende:

28.05.2019 / 22:07 Uhr

Lfd.-Nr. 48+49

Brand in einem Gebäude

Lage:

Brand in einem Gebäude in den Quadraten.

Maßnahme (NE):

Wachbesetzung ohne weitere Tätigkeit.

Einsatzende:

28.04.2019 / 16:30 Uhr

Lfd.-Nr. 44