B4

Lage:

Brand unterhalb eines Heizkessels in einem Mannheimer Heizkraftwerks. Die Kräfte vor Ort waren ausreichend, weshalb wir im Stadtschutz verblieben.

Maßnahme (NE)

Für die Dauer des Einsatzes verblieben wir einsatzbereit auf der Wache.

Einsatzende:

23.03.2022 / 16:55 Uhr

Lfd.-Nr. 25

Unwettereinsätze

Lage:

LF20 KatS: – Aufgrund der Unwetterlage war am Stephanienufer kurz vor dem Waldparkdamm ein Baum auf die Fahrbahn und den dort befindlichen Fahrradweg gefallen.

LF10: – In der Speyrer Straße wurden auf der Fahrbahn befindliche Äste und Betonblöcke gemeldet. Die Blöcke stellten sich jedoch als grau gefärbtes Dämmmaterial heraus.

– Am Marktplatz auf der Rheinau wurden bei einem Baugerüst lockere Bohlen gemeldet, bei einer Erkundung wurden zusätzlich eine Wolldecke, ein Rucksack, sowie ein Kissen vorgefunden.

Maßnahme (NE)

LF20 KatS: Der entwurzelte Baum wurde mittels Motorsäge zerkleinert und auf dem Grünstreifen verräumt.

LF10: – Äste und Dämmmaterial wurden verräumt. Die Anwohner der von den Dämmungsarbeiten betroffenen Häuser wurde daraufhingewiesen das Dämmmaterial besser zu sichern.

– Die losen Bohlen des Baugerüsts wurden gesichert. Aufgrund der Sachfunde wurde das gesamte Baugerüst nach Personen abgesucht. Die Suche verlieb jedoch zum Glück ergebnislos.

Einsatzende:

18.02.2022 / 21:21 Uhr

Lfd.-Nr. 16 – 18

B5

Lage:

Aufgrund eines größeren Brandes in einer Mannheimer Einkaufspassage wurden wir in den Stadtschutz versetzt.

Maßnahme (NE)

Wir stellten von 12:35 bis 15:35 den Stadtschutz sicher.

Einsatzende:

11.02.2022 / 15:35 Uhr

Lfd.-Nr. 13

Verkehrsunfall Schienenfahrzeug

Lage:

Da es sich vor Ort nur um einen leichten Unfall mit einer Straßenbahn handelte, waren die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort ausreichend.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

01.02.2022 / 18:53 Uhr

Lfd.-Nr. 10

Stadtschutz

Lage:

Vor Ort brannte auf einem Schrottplatz ein Schrottberg von ca. 200qm Grundfläche.

Maßnahme (NE)

Zunächst stellten wir, einsatzbereit auf der Wache, den Stadtschutz sicher. Parellel dazu, wurden beide Erkunder zu Messfahrten in der näheren Umgebung der Einsatzstelle entsandt.

Einsatzende:

30.01.2022 / 13:19 Uhr

Lfd.-Nr. 08+09

Gasauströmung EX

Lage:

Bei Arbeiten war ausversehen eine Erdgasleitung angebohrt worden. Das vierstöckige Gebäude wurde vorsorglich evakuiert, bis die Gasleitung abgeschiebert werden konnte. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Maßnahme (NE)

Wir stellten für die Dauer des Einsatzes den Stadtschutz sicher.

Einsatzende:

20.01.2022 / 13:32 Uhr

Lfd.-Nr. 03

Brand in einer Industrieanlage

Lage:

Die Lage vor Ort gestaltete sich sehr dynamisch und aufgrund eines Paralleleinsatzes wurden wir zwecks Stadtschutz alarmiert.

Maßnahme (NE)

Stadtschutz.

Einsatzende:

18.01.2022 / 03:04 Uhr

Lfd.-Nr. 02

Brand in einem Gebäude

Lage:

Gemeldet war das Auslösen eines Rauchwarnmelders, sowie eine starke Rauchentwicklung im 1.OG eines Wohnheims der Eingliederungshilfe. Es handelte sich um angebranntes Essen. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr vor Ort waren ausreichend.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

14.12.2021 / 02:12 Uhr

Lfd.-Nr. 112

Verkehrsunfall Schienenfahrzeug

Lage:

Gemeldet war  der Verkehrsunfall eines Schienenfahrzeuges mit Personenschaden. Beim Personenschaden handelte es sich um eine Person, welche noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Unfallstelle verstorben war. Die ausgerückten Einheiten der Berufsfeuerwehr waren ausreichend.

Maßnahme (NE)

Keine Tätigkeit.

Einsatzende:

12.12.2021 / 17:35 Uhr

Lfd.-Nr. 111

Brand in einem Gebäude

Lage:

Vor Ort handelte es sich um einen Wohnungsbrand. Bei Eintreffen hatte die Berufsfeuerwehr bereits mit den Löscharbeiten begonnen.

Maßnahme (NE)

Der Angriffstrupp des LF10 stellte zunächst den Rettungstrupp, bevor er im Rahmen von Nachlöscharbeiten gemeinsam mit dem Wassertrupp ins Gebäude geschickt wurde. Während der Angrifftrupp die Wohnung über der Brandwohnung auf mögliche Brandherde absuchte, kontrollierte der Wassertrupp die Brandwohnung selbst. Das LF20 KatS verblieb zwecks Stadtschutz für die Dauer des Einsatzes einsatzbereit auf der Wache.

Einsatzende:

02.12.2021 / 22:45 Uhr

Lfd.-Nr. 110