Großübung im Stellwerk Mannheim

Unklare Lage nach Arbeitsunfall -  mit diesem Stichwort wurde vergangen Montag unser LF10 zum Stellwerk Mannheim gerufen. Dieser informationsrare Startschuss für eine Objektübung ließ den Kameradinnen und Kameraden gewollt Raum für allerhand Spekulationen.

Eingetroffen, klagte ein Mitarbeiter über allgemeines Unwohlsein. Er erzählte dem erkundenen Gruppenführer, dass ein schienengebundenes Baufahrzeug ein Fass mit Gefahrstoff verloren hätte, welches nun auslaufen würde. Außerdem würden noch zwei Techniker vermisst werden. Nachdem das Fass lokalisiert und die Lage genau wie vom Mitarbeiter beschrieben vorgefunden wurde, alarmierte der Gruppenführer weitere Kräfte nach. Im Technikraum befanden sich zu diesem Zeitpunkt zwei offenbar bewusstlose Techniker, die von zwei Trupps unter PA in einer Crash-Rettung dem Rettungsdienst übergeben werden sollten. Zu diesem Zweck baute die restliche Fahrzeugbesatzung eine Not-Dekonstelle auf. Bei der Rettung wurde anhand der Stoffnummer offenbar, dass es sich um Methanol handeln musste.  Während der Rettungsarbeiten trafen auch der Dekon-P und das LF20KatS an der Einsatzstelle ein. Die Besatzung des Dekon-P übernahm nun die Aufgabe der Dekontamination und errichtete einen neuen Dekontaminationsplatz.

Ebenfalls wurde bei der Erkundung die Verrauchung des Technikraums festgestellt. Offenbar war das Methanol ins Gebäude gelaufen und hatte sich dort entzündet. Daher wurde ein Trupp zur Brandbekämpfung in den Innenangriff geschickt. Auch wurde ein Trupp unter Chemikalienschutzanzug Form 2 zur Sicherung des Fasses entsendet. Der Trupp verschloss die Löcher im Fass behelfsmäßig mit Ästen, was sich bei dieser Art von Chemikalie als schnelle, einfache und hochwirksame Lösung herausstellte. Der Trupp im Innenangriff konnte die zwei vermissten Techniker aus dem Gebäude retten und dem Rettungsdienst übergeben. Nach der Meldung "Feuer aus" blieb es nur noch übrig, alle Einsatzkräfte durch die Dekonstelle zu schleusen.

Am Ende sei ein Dank an die DB Netz AG ausgesprochen, welche uns freundlicherweise den Zugang zu Ihrem Stellwerk für die Übung gewährt hat und sich auch selbst ein Bild von unserer Arbeit gemacht hat.