News vom 01.04.2022

Mannheim bekommt neue Werkfeuerwehr

Nach monatelangem Ringen um die Finanzierung zwischen Deutscher Bahn und der Stadt Mannheim, wurde heute die neue Werkfeuerwehr im Rangierbahnhof gegründet. „Es sind nun endlich alle offenen Fragen geklärt“, verkündete ein Sprecher der Stadt. „Die Schaffung der neuen Werkfeuerwehr ist ein großes Plus für die Entlastung des Ehrenamts und die Sicherheit der Mannheimer Bürger.“ Das diese Investition nötig geworden war, belegen die stark steigenden Einsatzzahlen der Mannheimer Feuerwehr im Rangierbahnhof.

Die neue Werkfeuerwehr wird hauptsächlich aus Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mannheim, Abteilung Neckarau gebildet – darunter vor allem langjährige Bahnmitarbeiter. Abteilungskommandant Häffner: „Ich sehe die Schaffung der neuen Werkfeuerwehr mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Auf der einen Seite freue ich mich sehr für die Kameraden, welche nun ihre Leidenschaft auch beruflich ausüben können, gleichwohl ist dies ein schwerer Schlag für die Abteilung, da wir nun in kurzer Zeit 15 gut ausgebildete Kameraden verlieren.“

Wir haben eines dieser Mitglieder gefragt, was ihm im neuen Job am besten gefällt: „Ganz klar die neuen Arbeitsbedingungen. Bei der freiwilligen Feuerwehr musste im Einsatz immer alles schnell gehen. Jetzt ist es viel entspannter, da wir uns nur an die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn halten müssen.“

Als Unterkunft für die kleine Wehr soll zunächst ein alter Lokschuppen auf dem Gelände des Rangierbahnhofs dienen. Auf Nachfrage, ob dieser denn so geeignet wäre, erklärte ein Sprecher der Bahn: „Sicherlich kann das alte Gebäude keine Dauerlösung sein. Daher haben wir uns mit der Stadt Mannheim als erfahrenen Partner darauf geeinigt, das ehemalige Depot in eine moderne und zukunftsfähige Wache, während des laufenden Betriebes, umzubauen.“

Finanziert werden soll das neue Projekt unter anderem auch durch steigende Ticketpreise im Regionalverkehr.