Gefahrlos Grillen

Sicher Grillen

         Tipps für ein gefahrloses Grillvergnügen


Grillen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen – das Geschmackserlebnis, die Geselligkeit und das Outdoor-Feeling bedeuten für viele Sommer pur. Doch alljährlich gibt es auch 2.000 bis 3.000 schwere Grillunfälle.

Deshalb geben wir ihnen wichtige Tipps und Sicherheitshinweise, damit sie den Sommer mit Grill unbeschwert genießen können.

Ganz gleich, ob Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill – beim Kauf gilt es unbedingt, auf die Standfestigkeit des Grills zu achten. Auch auf unebenem Untergrund muss das Gerät sicher und stabil stehen. Wichtig außerdem: Der Grill darf keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen, an denen man sich bei Aufbau und Gebrauch verletzen könnte. Wer auf Nummer sicher geht, entscheidet sich für einen Grill mit GS-Zeichen – für geprüfte Sicherheit.

 

Zum Anzünden von Holzkohle auf keinen Fall Beschleuniger wie Spiritus und Benzin verwenden. Denn dabei besteht Verpuffungsgefahr und gesundheitsschädigende Dämpfe können entstehen. Ungefährlich sind flüssige Spezial-Anzünder oder Anzündwürfel. Der Grill sollte nie in der Nähe von Bäumen, Büschen oder im hohen Gras stehen. Außerdem sollten sich Kinder nicht in unmittelbarer Nähe aufhalten. Für den Fall des Falles sollten Sie aber eine Löschhilfe bereithalten, einen Eimer Sand oder einen Feuerlöscher. Keinesfalls darf brennendes Fett mit Wasser gelöscht werden.

Beim Grillen mit Holzkohle ist es außerdem aus Gesundheits-gründen empfehlenswert, die Grillzutaten in Aluschalen zu erhitzen. Abtropfendes Fett erzeugt nämlich Rauch, der Krebs erregendes Benzpyren enthält.

Wenn sie mit einem Gasgrill grillen, achten sie darauf, Gasflaschen niemals in der Sonne, sondern möglichst kühl lagern. Und: Nach dem Gebrauch unbedingt sämtliche Gashähne zudrehen. Andernfalls können die gesundheitlichen Folgen verheerend sein, insbesondere wenn die Gasflaschen in geschlossenen Räumen aufbewahrt werden.