Räumen und Retten

           wenn der Weg nicht frei ist.

Hydraulischer Rettungssatz

Der hydraulische Rettungssatz wird bei der Feuerwehr bei der Technischen Hilfeleistung benutzt um Verletzte aus zum Beispiel einem Auto zu befreien. Er entfaltet seine Wirkung durch einen doppelt wirksamen Hydraulikzylinder. Durch ein Ventil kann der Ölstrom durch die Hydraulikpumpe in zwei Richtungen erfolgen, so dass die Geräte sowohl Druck als auch Zug ausüben können. Ob sich die Schere bzw. der Spreizer öffnet oder schließt, sprich in welche Richtung das Öl gepumpt wird, wird durch eine Steuerung am hinteren Griffende geregelt, welche Stellteil genannt wird. Wird das Stellteil losgelassen, so verharrt das hydraulische Rettungsgerät in der momentanen Position.

Mit hydraulischen Rettungsgeräten kann sehr präzise, funkenfrei und nahezu lautlos gearbeitet werden, was vorteilhaft für eine patientengerechte Rettung ist, weil unnötiger, psychisch belastender Lärm dadurch vermieden wird. Ebenso werden Verletzte durch das erschütterungsfreie Arbeiten, das die Geräte ermöglichen, geschont.


Sägen

Sägen werden bei der Feuerwehr für die verschiedensten Dinge benötigt. Der häufigsten kommen sie bei Unwettereinsätzen zum Einsatz, wenn zum Beispiel ein Baum auf der Straße liegt, der dann mit der Motorsäge klein geschnitten und zur Seite geräumt werden kann. Zu diesem Zweck gibt es auch Bügelsägen in verschiedenen Größen.

Sowohl auf dem LF als auch auf dem TLF befindet sich eine Motorsäge inklusive Zubehör. Das Zubehör besteht aus einem Nachfüllkanister für Öl und Benzin, Keilen und Schutzausrüstung die Wiederum aus Helm mit Gehörschutz und Visier, sowie Schnittschutzhose und -jacke besteht.

Eine andere bei der Technischen Hilfeleistung sehr wichtige Säge ist die Glassäge, mit der, wie der Name schon sagt, Sicherheitsglas gesägt werden kann. Zuerst wird mit dem hammerförmigen Teil der Säge ein Loch in die Scheibe zu schlagen, um Platz für das Sägeblatt zu schaffen. Die Sägeblätter sind so angeordnet und geformt, dass die Glassplitter nach außen fliegen.


Trennschleifer

Mit dem Trennschleifer lassen sich auch dickere Stahlträger durchtrennen. Aufgrund des starken Funkenfluges ist der Trennschleifer allerdings nicht in jeder Situation einsetzbar, zum Beispiel wenn brennbare Flüssigkeiten in der Näche ausgetreten sind.