Sonstiges

           was auf keinen Fall fehlen darf.

Atemschutzüberwachung

Der Einsatz unter Atemschutz, besonders im Innenangriff, birgt auch immer Gefahren. Um die Gefahr für den unter Atemschutz arbeitenden Trupp möglichst gering zu halten, gibt es verschiedene Absicherungen für den Trupp.

In das Atemschutzüberwachungsgerät schiebt der Maschinist die sogenannten Tallys (kleine beschriftete Plastikschildchen), damit hat der Gruppenführer immer den Überblick wer schon wie lange unter Atemschutz unterwegs ist.

Zum anderen gibt es immer einen Sicherungstrupp, der mit der Atemschutznotfalltasche bereit steht um bei einem Atemschutznotfall sofort eingreifen zu können. In der Tasche befindet sich ein Rettungstuch und ein Pressluftatmer, sodass im Notfall die Luftversorgung des Verunglückten gewährleistet ist.

Verkehrssicherung

Die Feuerwehr Neckarau verfügt über verschiedene Ausrüstungsgegenstände zur Verkehrssicherung, falls die Einsatzstelle noch nicht abgesichert sein sollte.

Dazu gehören die typischen Verkehrsleitkegel, Warndreiecke, sowie Lichter und auch eine Warnkelle um bei Bedarf den verkehr anzuhalten.

Wassersauger und Tauchpumpe

Der Wassersauger wird bei kleineren Wasserständen benutzt und funktioniert im Prinzip wie ein Staubsauger. Ab einem gewissen Wasserstand im Behälter schaltet sich automatisch eine kleine Tauchpumpe im inneren an und das Wasser kann über normale C-Schläuche abtransportiert werden.

Am häufigsten findet er bei Unwettereinsätzen mit kleineren Wasserständen zum Einsatz.

Auch die elektrisch betriebene Tauchpumpe findet am häufigsten bei Unwetter ihren Einsatz. Überflutete Keller und Unterführungen sind für sie kein Problem. Schwierig wird es erst, wenn zuviel Dreck, Blätter oder andere grobe Verunreinigungen im Wasser sind, da die Pumpe dann leicht verstopft.